MKT (Meridiane Kinesiologische Therapie)

MKT behandelt Ängste und Phobien. Man geht bei MKT davon aus, dass bei Angststörungen Blockaden im Energetischen System vorhanden sind. Durch das Beklopfen verschiedener Akupunkturpunkte werden diese Blockaden gelöst und die Ängste lösen sich auf. Verblüffender Weise oft schon mit einer Behandlung.

Beispiel einer Behandlung:
Ein Patient leidet unter einer Spinnenphobie.

Vor der Behandlung soll sich der Patient bewusst werden, wie groß seine Angst in dem Moment ist, wenn er an eine Spinne denkt – auf einer Skala von 1 - 10. Wir nehmen mal an, die Angst liegt bei 8.
Diese Angst soll jetzt in einen Satz gekleidet werden. Zum Beispiel: „Meine Angst vor Spinnen oder mein Ekel vor Spinnen“. Wichtig dabei ist, den richtigen Satz zu finden, der das Problem genau benennt. Überprüfen kann der Therapeut diesen Satz mit dem Kinesiologischen Muskeltest.

Bei diesem Test streckt der Patient einen Arm waagerecht vom Körper zur Seite weg. Der Therapeut bittet ihn, den Arm fest ausgestreckt in der waagerechten Position zu halten. Dann lässt er den Patienten den Satz „Meine Angst vor Spinnen“ aussprechen, dabei wird der Arm nach unten gedrückt. Bleibt der Arm stabil, ist es nicht das Problem. Der Patient sagt jetzt den Satz „Mein Ekel vor Spinnen“. Wieder wird der ausgestreckte Arm nach unten gedrückt. Wird der Muskel jetzt schwach und der Arm geht nach unten, hat man den passenden Satz gefunden.

Das Prinzip der Kinesiologie beruht auf Folgendem: Wenn der Körper unter Stress gerät, kann er die Muskelspannung nicht mehr halten. Das geschieht über das Unterbewusstsein. Nun lässt der Therapeut den Patienten den Satz „Mein Ekel vor Spinnen“ immer wieder sprechen und beklopft dabei mit einem Finger verschiedene Akupunkturpunkte. Während des Klopfens können andere negative Gefühle hochkommen, die wieder in einen Satz gekleidet werden, und es werden in gleicher Weise die Punkte beklopft. Die Behandlung endet, wenn der Patient keine negativen Gefühle mehr benennen kann.

Dann wird gefragt, wie das Gefühl ist, wenn er an eine Spinne denkt. In der Regel ist die Angst verschwunden. So lassen sich alle Ängste wie Höhenangst, Flugangst, Angst vor dem Zahnarzt, Zukunftsängste, Angst vor Krankheiten – um nur einige zu nennen – behandeln.

Weitere Indikationen für MKT: Depressionen, Scham, Wut, Hass, Eifersucht, Neid, Essstörungen, Gewichtsprobleme, Migräne, Stress, physischer Schmerz, Zwangsvorstellungen, süchtiges Verlangen und vieles mehr.

Das Schöne bei der MKT ist: Wenn das Prinzip der Behandlung einmal verstanden ist, eignet es sich auch sehr gut zur Selbstbehandlung und hat keine Nebenwirkung.

                                        © webdesign by setupmanager